Rezept: Apfel-Käsekuchen

Sonntags ist Kuchenzeit – das war schon immer so, und so wird es immer bleiben! Schon in meiner Kindheit habe ich die Sonntage geliebt, wenn meine Mutter frischen Kuchen gebacken hat und wir am Nachmittag bei Kaffee und / oder Tee mit der ganzen Familie im Garten saßen und ihn genüsslich aßen. Nun wohne ich zwar bereits seit mehreren Jahren bereits nicht mehr zu Hause, auf den Kuchen muss ich dennoch nicht verzichten. Dafür backe ich erstens viel zu gerne (auch wenn ich es natürlich nicht jeden Sonntag schaffe) und zweitens schmeckt es einfach viel zu gut! Vor allem alles rund um und mit Apfel ist mein absoluter Favorit – deshalb möchte ich heute mit euch ein Rezept für einen Apfel-Käsekuchen teilen.

Ihr braucht:

  • 250g Magerquark
  • 250g Frischkäse
  • 40g gemahlene Mandeln
  • 40g gemahlene Haselnüsse
  • 2 Eier (Größe M)
  • 2 Eiklar
  • 1 TL Backpulver
  • 30g Proteinpulver (Vanille)
  • bei Bedarf noch etwas Vanillearoma
  • 2 Äpfel
  • Mandelsplitter (circa eine Hand voll)

Anleitung:

Damit der Backofen ausreichend warm werden kann, solltet ihr ihn am Anfang der Vorbereitungen vorheizen. Stellt ihn dafür auch Umluft und circa 180 Grad ein.

Nun bereitet ihr die Äpfel vor. Das heißt: den einen Apfel schälen und in kleine Würfel schneiden, den anderen natürlich ebenfalls schälen, aber in kleine dünne Streifen schneiden. Dann können beide separat erstmal zur Seite gestellt werden.

Als nächstes vermischt ihr alle Zutaten bis auf die Äpfel und Mandelsplitter miteinander, bis eine glatte Masse entsteht. Unter diese Masse hebt ihr nun die klein gewürfelten Apfelstücke. Das macht den Kuchen noch ein bisschen saftiger und ich finde, dass in einem Apfelkuchen nie genug Apfel sein kann.

Jetzt die Springform zur Hand nehmen und mit Backpapier auslegen oder mit Butter bestreichen. Den Teig in die Springform geben und verstreichen. Nun nehmt ihr die Apfelscheiben zur Hand und verteilt sie auf dem Kuchen.

Darüber streut ihr jetzt noch die Mandelsplitter und schon heißt es ab in den Ofen! Je nach Ofen 20-25 Minuten backen und fertig!

Und nun: Guten Appetit!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s