Rezept: Hugo selber machen

Sommer, Sonne, Sonnenschein – Zeit also für Grillpartys und gemütliche Nachmittage und Abende am See, im Garten oder auf dem Balkon! Schon seit einiger Zeit gehört für mich ein Getränk immer dazu: Hugo. Erfrischend, lecker, süß und durststillend war es besonders auf Mädelsabenden ein gern gesehener Gast. Doch wer nun denkt, dass Hugo immer nur alkoholisch verzehrt werden muss, der irrt sich! Aus diesem Grund möchte ich euch heute zwei einfache Methoden vorstellen, wie ihr ganz einfach euren Hugo selber machen könnt – und das natürlich auch in einer alkoholfreien Variante.

Für Hugo mit Alkohol benötigt ihr:

  • Holunderblütensirup
  • Prosecco
  • frische Minze
  • Eiswürfel
  • Mineralwasser

So geht’s:

Als erstes ein wenig Holunderblütensirup in ein Glas geben. Achtet darauf, dass ihr nicht zu viel Sirup nehmt zu Beginn, da es sonst extrem süß wird. Danach fügt ihr circa 2-4 frische Minzeblättern hinzu – je nachdem, ob ihr es vom Geschmack her mehr nach Holunder oder Minze haben möchtet. Damit die Minze ihr Aroma besser entfalten kann, könnt ihr die Blätter zunächst auf euren Handrücken legen und mit der anderen Hand kurz „darauf klatschen“. So platzen die Zellmembranen auf und das Aroma kann sich entfalten.

Als nächstes füllt ihr das Glas mit Prosecco auf. Wer es nicht zu extrem alkoholisch möchte, kann gern noch Mineralwasser hinzufügen. Zu guter letzt zwei, drei Eiswürfel hinzu – fertig! Noch besser schmeckt der selbstgemachte Hugo natürlich noch mit ebenfalls selbstgemachten Holunderblütensirup – andernfalls bekommt man ihn auch schon für kleines Geld im Supermarkt. Und die Flaschen sind wirklich sehr ergiebig!

Für Hugo ohne Alkohol benötigt ihr:

  • Holunderblütensirup
  • frische Minze
  • Mineralwasser
  • Eiswürfel

So geht’s:

Nun zur alkoholreien Variante. Die Zutaten unterscheiden sich nur minimal von der Version mit Alkohol. Denn wir lassen einfach den Prosecco weg und nehmen etwas, was wir immer im Haus haben sollten: Mineralwasser! Hier kann die Zubereitung auch gern etwas großzügiger ausfallen. Ich mache mir an warmen Tagen gern eine Kanne alkoholfreien Hugo und trinke zwischendurch ein Glas. Es ist einfach erfrischend und lecker. Und gerade für Leute, die irgendwann kein Wasser pur mehr trinken können – wie ich beispielsweise – ist es eine gute Alternative, dennoch viel zu trinken. 

Auch hier beginnt ihr einfach wie bei der alkoholischen Version: Holunderblütensirup in ein Glas füllen, Minzblätter hinzufügen und dann einfach nur mit Mineralwasser auffüllen und Eiswürfel hinzugeben. Wenn ihr eine ganze Kanne macht, könnt ihr gern Minzzweige verwenden. Das bringt nicht nur mehr Geschmack sondern sieht meist in der Kanne noch etwas schicker auch aus.

Und noch ein kleiner Tipp am Rande: In Weingläsern sieht der selbstgemachte Hugo besonders appetitlich aus!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s